Zweisprachige Erziehung

Terminologie

Zweisprachigkeit (bilingualism)

Der Begriff Zweisprachigkeit, bzw. zweisprachig, wird hĂ€ufig mit recht unterschiedlicher Semantik versehen. Laien verstehen darunter meist die völlige Kontrolle ĂŒber zwei verschiedene Sprachen, so dass die zweisprachige Person in beiden Sprachen wie ein Muttersprachler kommunizieren kann. Diese Definition stammt von dem amerikanischen Linguisten Leonard Blooomfield, die er im Jahre 1933 in seinem Buch "Language" formulierte.

Bloom's Sicht der Zweisprachigkeit deckt sich wohl auch mit der volkstĂŒmlichen Anschauung. Diese perfekte Zweisprachigkeit ist aus linguistischer Sicht jedoch zu eng gefasst, denn dadurch bleibt eine große Gruppe zwischen Einsprachigkeit und Zweisprachigkeit unkategorisiert.

Es finden sich viele Leute, die z.B zunĂ€chst als perfekt zweisprachig erscheinen, aber bei genauerer Betrachtung große MĂ€ngel in bestimmten sprachlichen Themenbereichen haben. Man stelle sich vor eine Person ist englisch und deutschsprachig. Sie wurde in England geboren und erzieht nun mit ihrem Partner ihre Kinder in Deutschland. Es ist klar, dass Sie nun alle medizinischen Begriffe, die in Zusammenhang mit ihren Kindern stehen, z.B. Impfungen, Vorsorgeuntersuchungen meistens nur in Deutsch kennen lernt, da sie die Wörter als Baby in England nicht bewußt wahrgenommen hatte. Oder jemand beginnt in Deutschland mit einem neuen Hobby mit rein deutschsprachigen Freunden, dann ist es klar, dass diese Person sich die Fachbegriffe im Deutschen aneignet und nicht die englischen Entsprechungen lernt, außer sie machte sich stĂ€ndig die MĂŒhe, diese in einem Lexikon oder englischen Fachbuch nachzuschlagen. Letzteres ist wohl eher die Ausnahme.

Soll man eine Person, die eine zweite Sprache neben ihrer Muttersprache auf einem hohen Niveau beherrscht, z.B. nahezu jede Situation sprachlich meistern kann, aber dennoch einen starken Akzent hat, als einsprachig oder monolingual bezeichnen?

Dazu auch die ErlÀuterungen zur Zweisprachigkeit: trans1/020Terminologie/einsprachig.txt


© Copyright 2003 - 2004, Bernd Klein