In ihrem Nachruf am 7. Dezember 1993 schrieb die Times über Frank Zappa "An obstreperous and delightfully barking mad spirit, Frank Zappa was one of rock music's innovatory forces. But, though a talented musician, his penchant for bizarre humour and his gift of waspish satire were a combined insurance policy against his taking either himself or the rock ethos too seriously" (Frank Zappa war ein ungebärdiger und entzückend bellender wilder Geist, der eine der innovativen Kräfte der Rockmusik war. Aber, obwohl er ein talentierter Musiker war, stellte seine Neigung zum bizarren Humor und seine Begabung zu beissender Satire eine kombinierte Versicherung dar, sich selbst oder den Ethos der Rockmusik zu Ernst zu nehmen)

Trendsetter aber nie Teil eines Trends war er. 1968 sagte er: "Die ganze Hippieszene ist Wunschdenken. Sie wünschen sich, dass sie lieben können, aber ... es ist leichter jemanden zornig zu machen, als jemanden zu Liebesgefühlen zu bringen."

Als er 1993 im Alter von 52 Jahren starb hinterließ er ein Oevre von 60 regulären Alben. Obwohl nur wenige seiner Alben, wie zum Beipiel "Over-Nite Sensation"  aus dem Jahre 1973, "Apostrophe(')" (1974)
oder  "Roxy & Elsewhere" (1974) eindeutig der Rockmusik zugewandt sind, wird er allzu häufig als Rockmusiker bezeichnet, was nicht seinem eigenen Bild entsprach. Er fühlte sich vielmehr als ernster Komponist, der auch eine Vielzahl von Orchesterwerken komponiert hatte.

Weiterführende Links:

Frank Zappas Antwort auf die Frage: "Was ist Musik"
"Information ist kein Wissen, Wissen ist keine Weisheit, Weisheit ist keine Wahrhet, Wahrheit ist nicht Schönheit, Schönheit ist nicht Liebe, Liebe ist nicht Musik und Musik ist DAS BESTE"
Bob Marshall Interviews Frank, 1988

Information is not knowledge
Knowledge is not wisdom
Wisdom is not truth
Truth is not beauty
Beauty is not love
Love is not music
Music is the best.

Home

© Copyright 2002 - 2007, Bernd Klein, Impressum