LŘgen der Wissenschaftler

Wissenschaft

Lügen und Wissenschaftler


Selbstverständlich. Denn auch sie haben die gleichen Beweggründe wie beispielsweise Politiker oder Manager oder ganz allgemein wie jedermann:
Eine geschickte Beschönigung oder Manipulation von Forschungsergebnissen führt unter Umständen zu Anerkennung in Fachkreisen und großem Interesse in der Öffentlichkeit oder, was meist noch interessanter ist, der Industrie. Damit sichern sie sich einen Karrieresprung und eines höheres Einkommen.

Wie sonst ließ es sich erklären, dass immer wieder Wissenschafter oder Institute zum Beispiel damit überraschen, dass Nikotin doch nicht so gefährlich sei, oder dass Alkohol der Gesundheit dienen kann.


Aber in diesem Kapitel geht es nicht nur um lügende Wissenschaftler, sondern auch um das, was aus den Aussagen der Wissenschaftler entsteht. Wenn plötzlich eine Hysterie wegen der Vogelgrippe entsteht, dann liegt es vor allem auch daran, wie Journalisten und Politiker mit den Ihnen zur Verfügung gestellten Information umgehen. In unserem Artikel "Epidemie mit 600 Toten" zeigen wir, dass sie gewissermaßen naturbedingt nicht mit solchen Informationen umgehen können.

In unserem Artikel "Wachstum der Bev├Âlkerung gebremst?" sehen wir, wie auch namhafte Schulbuchverlage in ihren B├╝chern statistische Tods├╝nden begehen.

Ein guter Arzt ist nicht notwendigerweise ein guter Statistiker, und ein Statistiker meist nicht nur kein guter sondern ├╝berhaupt kein Arzt. Wimmelt es wirklich von Fehlern, L├╝gen und Schlamperein in medizinischen Statistiken?
English version: Lying with Statistics: Science
"Es gibt drei Arten von L├╝gen: L├╝gen, verdammte L├╝gen und Statistiken." (Benjamin Disraeli)

© Copyright 2004 - 2010, Bernd Klein
mit freundlicher Unterstützung von Bodenseo: Linux-Schulungen: Kurse und Seminare, Suchmaschinenoptimierung